Matthias Goerne Matthias Goerne Matthias Goerne © Marco Borggreve
Fr, 4.5.2018

20 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal ausverkauft € 17.20 | 28.20 | 44.20 | 64.20 | 74.20 Weitere Informationen zum Ticketkauf

NDR Elbphilharmonie Orchester / Matthias Goerne / Thomas Hengelbrock

Nicht nur der Dirigent Riccardo Chailly hält Matthias Goerne für »einen der größten Mahler-Sänger auf dieser Welt«. Auch Thomas Hengelbrock arbeitet mit dem deutschen Starbariton zusammen, so oft es geht. Nach seinem Auftritt in Bachs Weihnachtsoratorium zum Abschied von der Laeiszhalle im Dezember 2016 kehrt Goerne als Solist in Mahlers bewegenden »Kindertotenliedern« zum NDR Elbphilharmonie Orchester zurück.

Der Komponist schrieb diese Lieder im Jahr 1904, während seine eigenen Kinder vergnügt im Garten spielten – nichts ahnend, dass auch er drei Jahre später den Verlust einer Tochter beklagen musste.

Mahlers letztes Werk, die unvollendet gebliebene Zehnte Sinfonie, ist denn auch hörbar gezeichnet von solchen Schicksalsschlägen und blickt zugleich visionär in die Zukunft der Musik: Auf dem Höhepunkt des Adagios ballen sich die Töne zu einem damals unerhörten, hochexpressiven Katastrophen-Akkord zusammen, der als erster »Cluster« in die Musikgeschichte einging.

Nach der Konzertpause lässt Hengelbrock nicht zufällig Beethovens »Eroica« mit dem großen Trauermarsch im Zentrum folgen – auch dies ein Werk, das seinerzeit die kompositorische Ästhetik revolutionierte und das Publikum vom ersten Takt an zum intensiven Zuhören herausforderte.

Künstler

NDR Elbphilharmonie Orchester

Matthias Goerne Bariton

Dirigent Thomas Hengelbrock

Programm

Gustav Mahler
Kindertotenlieder für eine Singstimme und Orchester
Adagio aus Sinfonie Nr. 10

- Pause -

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

Einführung am Fr, 4.5.2018 19:00 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg / Großer Saal

Veranstalter

Norddeutscher Rundfunk