Mo, 25.5.2020 19:30 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg Kleiner Saal Tickets € 22.00 Weitere Informationen zum Ticketkauf

Kolik von Rainald Goetz / Sarah Maria Sun

Wie erlebt man die letzten Stunden vor seinem Tod? Wird man kämpfen und hadern, dem Ende mit Galgenhumor entgegentreten oder zufrieden auf sein erfülltes Leben zurückblicken? Die szenische Produktion »Kolik« versetzt sich in diese Situation und hält einen letzten Monolog im Angesicht des Ablebens. Die Basis bildet das gleichnamige Theaterstück, mit dem Rainald Goetz in den 1980ern einen Sensationserfolg feierte.

Bitte beachten Sie: Bei der Veranstaltung werden Stroboskop-Effekte verwendet.

Der zweifach promovierte Arzt und Historiker ist ein Bühnen-Provokateur allerersten Ranges, ein »genialischer Post-Punk-Dichter, Biertrinker, Welt- und Kulturbetriebshasser«, wie ihn der Spiegel beschrieb. Flankiert von einem hochkarätigen deutsch-schweizerischen Instrumentalensemble (Solistenensemble Kaleidoskop & Gäste) agiert Sarah Maria Sun als irrwitzige Hauptdarstellerin. Neben den Komponisten Leo Hofmann und Jannik Giger sowie dem Regisseur Benjamin van Bebber war Sun darüber hinaus maßgeblich an der Konzeption beteiligt.

Künstler

Sarah Maria Sun Sopran, Stimmperformance, Stimme Hörspiel und Playbacks

Azra Ramić Bassklarinette

Lucas Rössner Kontraforte

Samuel Stoll Horn

Stephen Menotti Posaune

Solistenensemble Kaleidoskop

HannaH Walter Violine
Ildiko Ludwig Viola
Tilmann Kanitz Violoncello
Paul Wheatley Kontrabass

Angelika Löfflat Performance

Jannik Giger Komposition für Ensemble & Playbacks

Leo Hofmann Hörspiel, Elektronik

Benjamin van Bebber Regie, libretto

Lukas Huber Klangregie

Lea Burkhalter Bühne, Kostüm

Franziska Henschel Dramaturgie

Programm

Kolik von Rainald Goetz
Ein Musiktheaterprojekt von Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van Bebber
mit Sarah Maria Sun, dem Solistenensemble Kaleidoskop & Gästen

Veranstalter

HamburgMusik

Kooperationen

Eine Produktion von Gare du Nord und Benjamin van Bebber in Zusammenarbeit mit dem Solistenensemble Kaleidoskop, mit Unterstützung von Pro Helvetia. Aufführungsrechte: Suhrkamp Verlag Berlin.